Ferien an Russlands Bernsteinküste

Willkommen in Selenogradsk, dem alten preußisch-königlichen Seebad Cranz, Tor zur Kurischen Nehrung.

Zwischen Ostsee und Westende

Selenogradsk, vormals Cranz, ist ein beliebtes Seebad in der russischen Exklave Kaliningrad. Das Gebiet um das einstige Königsberg, etwa halb so groß wie Mecklenburg-Vorpommern und von den EU-Republiken Litauen und Polen umschlossen, zählt zu den seltsamsten Gebilden auf der europäischen Landkarte – und ganz gewiss zu den spannendsten Regionen Russlands.

Deutsches Einst und russisches Heute verschmelzen hier zu einer ebenso einzigartigen wie eigenartigen Welt: Bis 1945 war der Distrikt Teil der deutschen Provinz Ostpreußen.

Auch in Selenogradsk erinnern noch viele Spuren an jene Zeit, als Cranz zu den feinsten Kurorten an der Ostsee gehörte. Manches ist restauriert, vieles neugebaut worden in den letzten Jahren, das Küstenstädtchen putzt sich immer mehr heraus und sucht seine Zukunft auch im Anknüpfen an große Seebad-Geschichte. Das größte Kapital liegt vor der Haustür: kilometerlanger Strand und die berühmte Cranzer Brandung.

Sie würden diesen jahrzehntelang „verbotenen“ Teil der Ostsee gern einmal besuchen? Planen vielleicht sogar schon eine Reise an die russische Bernsteinküste, abseits der Reisebus-Touristenprogramme, auf den Spuren baltisch-ostpreußischer Geschichte und der Aufbruchstimmung der Gegenwart? Sie möchten die legendäre Kurische Nehrung erleben, die verwunschene Moorwildnis der Elchniederung, das alte Königsberg?

 

Gern helfen wir Ihnen, mit praktischen Infos für die Reise und, wenn Sie wollen, auch mit einer individuellen Unterkunft in der alten Cranzer Strandsiedlung "Colonie Westende".

Aber auch wer sich einfach nur einmal über das Gebiet Kaliningrad informieren möchte, findet auf den Seiten von cranzwestend.de aktuelle, hintergründige und detaillierte Informationen aus Russlands westlichster Provinz, die einmal Preußens Osten war.

Herzlich Willkommen!

Elena Plath

 

Gästehaus Cranz Westend